Suche
  • Stefanie

Mehr Patienten gewinnen - mit der richtigen "Über-mich-Seite“

Aktualisiert: Aug 9

Als Heilpraktiker für Psychotherapie gehört es in unserer digitalisierten Zeit zur Grundausstattung eine eigene Website zu haben. Patienten suchen heutzutage hauptsächlich online nach Dienstleistungen und wer im Netz nicht auffindbar ist, wird nicht gebucht. Dabei spielt die “Über-mich-Seite” eine entscheidende Rolle. Warum das so ist und wie du eine ansprechende “Über-mich-Seite” kreierst, erläutere ich in diesem Beitrag.



Wer bin ich - die wichtigste Information auf Deiner Website


Anders als ein Bekleidungsgeschäft oder ein Buchhandel bieten wir Heilpraktiker für Psychotherapie kein Produkt, sondern eine Dienstleistung an. Unser Angebot besteht aus einer Behandlung von Person zu Person und ist damit sehr persönlich. Patienten sollen von sich erzählen, ihre Gedanken teilen und persönliche Informationen preisgeben.


Für viele Menschen ist dies ohnehin keine leichte Übung und es braucht ein gewisses Maß an Grundvertrauen, um sich persönlich zu öffnen. Kein Wunder ist die “Über-mich-Seite” die am meisten angeklickte Seite auf Websites von Heilpraktikern für Psychotherapie.


Umso wichtiger ist es entsprechend, sich als Heilpraktiker für Psychotherapie vorzustellen und mit gutem Beispiel voranzugehen. Es gilt auf der “Über-mich-Seite” potenziellen Patienten und Patientinnen Informationen über sich selbst zu geben, damit diese ihr Gegenüber einschätzen können. Da bei einer Behandlung, Beratung oder einem Coaching die Chemie eine große Rolle spielt, wollen unsere Patienten diese im Vorfeld abschätzen können und so ein Gefühl der Sicherheit erlangen. Je höhen diese Sicherheit, desto einfacher fällt es ihnen, sich zu öffnen und sich dementsprechend für Dich als ihren Heilpraktiker für Psychotherapie des Vertrauens zu entscheiden. Sie möchten wissen, mit wem sie es zu tun haben, welche Werte ihr Gegenüber vertritt und was für eine Art Person Du bist.



Der Patient soll im Mittelpunkt stehen


So sehr diese persönlichen Informationen über uns selbst ausschlaggebend sind, so sehr ist es jedoch wichtig, dass wir nicht ausschließlich von sich selbst erzählen. Eine “Über-mich-Seite”, die hauptsächlich aus “Ich” besteht, wirkt schnell egozentrisch und sogar überheblich.


Es ist wichtig, diese Informationen so zu verpacken, dass sich unser potentieller Patient wiederfindet und das Gefühl bekommt im Mittelpunkt zu stehen. Denn um ihn dreht es sich bei einer Behandlung. In einer qualitativ guten Beratung, Behandlung oder einem Coaching geht es um die Herausforderung des Patientens und der Fokus liegt darauf, ihm Hilfestellung zu leisten.


Entsprechend sollte auch die “Über-mich-Seite” eigentlich viel eher “Über-dich-Seite” heißen.

Patientinnen und Patienten wollen sich mit ihrem Problem in guten Händen wissen und dazu braucht es sowohl persönliche Informationen über Dich als auch Informationen zu Deinem persönlichen Angebot, die über den üblichen Verkaufstext hinausgehen.



Über den Lebenslauf hinausdenken


Viele “Über-mich-Seiten” halten sich an die Form eines Lebenslaufs. Dieser wird schlicht in Prosa umgewandelt. Das Problem dabei: Ein Lebenslauf beinhaltet zum Großteil nicht die vom Patienten gesuchten Information und wirkt schnell langweilig. Denn Lebensläufe sagen rein gar nichts über die Person an sich, die Leistungen und insbesondere über Deine Motivation aus.

Doch vor allem damit identifizieren sich Menschen. Sie mögen die Geschichte von anderen hören oder lesen, um sich so ein besseres Bild machen zu können. Sie möchten wissen, was das Gegenüber bewegt, was es als Person ausmacht und insbesondere, welchen Vorteil wir für unsere Patienten bieten. Entsprechend solltest du auf deiner “Über-mich-Seite” eine Geschichte erzählen. Eine Geschichte darüber, was dich ausmacht, was dich zur Person gemacht hat, die du heute bist.


Der Inhalt einer überzeugenden “Über-mich-Seite”


Wie im Marketingkurs "Geheimnisse des erfolgreichen Marketings für Psychotherapeuten" aufgezeigt, ist die “Über-mich-Seite” ein integraler und unablässiger Bestandteil für ein erfolgreiches Marketing. Sie hilft dir als Heilpraktiker für Psychotherapie sichtbarer zu werden und neue Patienten und Patientinnen zu gewinnen.


Beim Aufsetzen der “Über-mich-Seite” gilt es insbesondere folgende Inhalte einzubauen:


● Welches Problem löst Du?

Erläutere genau, für welche Themen und Herausforderungen du eine Behandlung, eine Beratung oder ein Coaching anbietest. Dein potentieller Patient soll auf Anhieb einschätzen können, ob du die oder der Richtige für ihn bist und sich sofort mit seinem Problem abgeholt fühlen.


Für wen?

Obschon die Versuchung nahe liegt, ein möglichst breites Spektrum an Patientinnen und Patienten anzusprechen, ist dies nicht zielführend. Es empfiehlt sich vielmehr, eine genaue Zielgruppe anzusprechen und diese umso effizienter und effektiver abzuholen. Zeige deinen potenziellen Patienten auf, für wen dein Angebot gedacht ist.


Wie machst Du das?

Von großem Interesse für potentielle Patienten ist es auch, wie du das Problem löst. Dabei musst du nicht detailliert und im Fachjargon jeden Schritt der Behandlung erklären, sondern vielmehr einen Gesamteinblick gewähren. Gib deinen Patienten ein Gefühl dafür, was sie erwartet.


Warum kannst gerade Du dieses Problem lösen?

Vor allem im Bereich der Psychotherapie wollen Patienten sich in guten, fachmännischen Händen wissen. Zeig auf, was dich dazu qualifiziert ihr Problem zu lösen, wobei du dich hier nicht nur auf die fachlichen Qualifikationen konzentrieren solltest. Erzähl zusätzlich von deinem Erfahrungsschatz und von deinen persönlichen, charakterlichen Qualifikation.



Der formale Aufbau Ihrer “Über-mich-Seite”


Neben dem Inhalt ist auch der formale Aufbau deiner “Über-mich-Seite” maßgeblich an ihrer Qualität beteiligt. Es empfiehlt sich grundsätzlich Webseiten zu strukturieren und so den Betrachter anzuleiten. Unterteile deinen Inhalt in kleinere, gut verdauliche Abschnitte und gib klar an, was in welchem Abschnitt das Thema ist. Gib potenziellen Patienten und Patientinnen die Möglichkeit, sich mühelos zu orientieren und frei zu entscheiden, welchen Teil der Informationen sie lesen möchten oder nicht.

Deine “Über-mich-Seite” betreffend sollte der Aufbau aus folgenden Komponenten bestehen:


Die Überschrift

Die Überschrift sollte nicht einfach nur “Über mich” lauten, sondern viel eher konkret aufzeigen, wie du deinem Patienten helfen kannst, sein Problem zu lösen.


Die ersten 3 Sätze

Da die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne eines Users heutzutage äußerst kurz ist, gilt es bereits in den ersten 3 Sätzen der “Über-mich-Seite” auf den Punkt zu kommen. Erläutere knapp und prägnant, was den Patienten erwartet, was du anbietest und welche Vorteile du gegenüber deinen Mitbewerbern hast.


Deine Geschichte

Hier geht es nun um dich als Heilpraktiker für Psychotherapie. Wie bist du zur Psychotherapie gekommen und warum bist du nun da, wo du bist. Was sind deine Werte, was ist dir wichtig und was macht dich als Therapeut aus? Sei persönlich und baue bereits hier eine Verbindung auf.


Die “Next steps”

Egal wie obsolet es erscheinen mag, es ist wichtig, dass du zum Schluss eine konkrete Handlungsanleitung für potenzielle Patienten formulierst. Biete ihnen einen konkreten nächsten Schritt an. Idealerweise tust du dies sowohl optisch, zum Beispiel in Form eines Buttons, als auch wörtlich, in Form einer konkreten Aufforderung, wie zum Beispiel “Kontaktiere mich” oder “Vereinbare einen Termin”. Verwende dazu eine direkte Ansprache und verzichte auf indirekte Rede.


Lust auf mehr? Im Marketing-Mentoring Programm erarbeiten wir Deine Marketingstrategie, Deine aussagekräftige Website, Deinen Social Media Auftritt sowie einen Marketingfahrplan für die nächsten 9 Monate. Hier gehts zur Anmeldung.


#Übermich #Website #Psychotherapie #Heilpraktiker

53 Ansichten

Copyright © 2020 Bradford Goerss                                                                     E-Mail                                                                                        Impressum           Datenschutz