Suche
  • Stefanie

Die Macht der Pakete für Therapeuten

Aktualisiert: Aug 9

Als selbstständiger Therapeut muss man immer wieder neue Patienten suchen. Dabei ist die Planbarkeit stets unser Feind, denn wir können nie wirklich voraussagen, wie viele Kunden wir in der Zukunft haben werden und wie lange die jetzigen Kunden bleiben. Um dieses Problem zu lösen, bietet sich eine simple Lösung an: Schnüre Pakete aus deinem Angebot.



Die Krux mit der Planbarkeit

Eine Therapie dauert unterschiedlich lange. Als Heilpraktiker für Psychotherapie, Lebensberater, Coach oder psychologischer Berater hat man grundsätzlich einen Plan, der auf die Bedürfnisse und das zu behandelnde Problem bzw. den Patienten oder die Patientin abgestimmt ist. Doch eben diese können unsere Pläne durchkreuzen.


Sei es, weil sich ihre Prioritäten ändern, weil sie der Meinung sind, ihr Problem sei weitestgehend gelöst oder weil sich vielleicht ihre finanzielle Lage ändert: Es kann durchaus vorkommen, dass Therapien nicht so lange andauern, wie du es als Therapeut angedacht hast. Hinzu kommt, dass du zudem nie genau weißt, ob und wie viele neuen Patienten du in der kommenden Zeit gewinnen wirst.


All das führt dazu, dass du als Heilpraktiker für Psychotherapie oder Coach und Therapeut nie ganz sicher bist, wie deine finanzielle Situation künftig aussehen wird. So sehr du auch gerne planen möchtest, ist es schlicht nur bis zu einem gewissen Punkt möglich dies auch tatsächlich zu tun. Und dieser Umstand kann stressig sein.


Es wäre daher ideal, wenn du die Planbarkeit oder den Horizont der Vorhersagbarkeit etwas erweitern und stärker in die Zukunft schieben könntest, nicht?



Die Einzelsitzung


Du arbeitest in Deiner Praxis und bietest bis dato nur Einzelsitzungen an? Klar, es ist ja auch für Deine Patientinnen und Patienten am angenehmsten und entsprechend attraktiver, wenn sie sich ihre Therapie einzeln zusammenstellen können. Das erweckt einerseits den Eindruck der Individualisierung und gibt ihnen das Gefühl von mehr Freiheit. Andererseits kosten natürlich einzelne “kleinere” Dienstleistungen, wie z.B. eine einzelne Beratungsstunde, weniger und vermitteln so im ersten Moment weniger das Gefühl, dass man zu viel ausgibt.


Man kann jedoch gleichzeitig argumentieren, dass sozusagen Kleinvieh (die Einzelsitzung) auch Mist macht, sprich viele einzelne, kleine Häppchen am Ende genauso teuer zu kosten kommen wie ein großer Happen insgesamt.


Doch nicht nur auf die definierte Zielerreichung wirkt sich dieses Häppchen-Verhalten auf Deine Patienten negativ aus, auch auf unsere Planungssicherheit wirken sich ungewisse Einzelsitzungen aus. Denn man kann nicht vorhersagen, ob und welches Häppchen denn als nächstes gebucht wird.


Die Paket-Lösung


Ganz anders verhält es sich da mit sogenannten Angebotspaketen. Denn diese mögen zwar insgesamt einen höheren Preis aufweisen als einzelne Häppchen, richtig dargestellt wird den Patienten jedoch vermittelt, dass sie für diesen Preis ganz viel bekommen. Was eine ähnliche Wirkung wie ein Häppchen zu “kaufen” hat, sprich den Eindruck hinterlässt, dass man spart. Man bezahlt zwar etwas mehr, bekommt aber auch mehr.


Doch damit nicht genug. Pakete zu schnüren hat für Therapeuten auch weitere Vorteile:


● Durch die längere Dauer, die Pakete mit sich bringen, bindet sich der Patient besser an dich als Coach, Berater oder Therapeut und du verlierst ihn zudem nicht auf halber Strecke. Denn kaum ein Patient wird eine Therapie bzw. ein Therapie-Paket nicht vollständig beziehen, wenn er bereits dafür bezahlt hat. So kannst du als Therapeut zudem gewährleisten, dass der Patient auch tatsächlich die notwendige Therapiezeit erhält und so der Erfolg der Therapie auch gewährleistet ist.


● In dem du als Therapeut die Zeitdauer deiner Angebotspakete kennst und das Geld dafür bereits zu Beginn erhältst, bekommst du mehr Planungssicherheit.


● Bei der Ausgestaltung deiner Pakete hast du eine hohe Flexibilität und kannst dein Angebot je nach Bedarf und Ressourcen anpassen. Du kannst zudem auch zwischen Paketen unterscheiden, die für einen fixen Preis eine bestimmte Leistung beinhalten oder aber auch mit einer monatlichen Flatrate arbeiten, bei der für einen bestimmten, im Voraus zu bezahlenden Betrag ein Minimum und eine Maximus an Dienstleistung bezogen werden kann.


Deine Paket-Auswahl


Beim Erarbeiten möglicher Pakete sind dir grundsätzlich keine Grenzen gesetzt. Als Grundlage für die Zusammenstellung dienen dir auf jeden Fall deine Zielgruppendefinition und auch deine bestehende Patientendatenbank. Aufgrund derer kannst du schauen und herausfiltern, was die vorhandenen Anliegen sind und dir überlegen, auf welche Art und Weise du diese abdecken könntest. Natürlich ist es auch wichtig, deine persönlichen Möglichkeiten und Wünsche miteinzubeziehen. Schlussendlich sollst du als Therapeut, Coach oder Lebensberater deine Arbeit ja auch gerne tun.


Dies gilt zum Beispiel bei der Überlegung, ob du einen Teil deines Angebots oder eben ein bestimmtes Paket als Online-Angebot gestalten willst. Es kann ja durchaus sein, dass es deinen Patientinnen und Patienten oder potenziellen Patienten zu Gute kommt, wenn sie dein Angebot oder zumindest einen Teil davon online beziehen können. So kannst du zum Beispiel ein Paket schnüren, in dem du eine gewisse Anzahl Sitzungen vor Ort anbietest und zusätzlich eine gewisse Anzahl Online-Besprechungen hinzufügst. Schon allein das Zusammenschnüren von mehreren Therapie-Stunden kann ein Paket sein, sowohl offline als auch online.


Ebenfalls eine sinnvolle und insbesondere für dich als Therapeut zeitsparende Variante wäre, dass du ein Angebot erarbeitest, das ganz spezifisch auf ein Problem bzw. dessen Lösung ausgerichtet ist. In dieses Angebot kannst du einzelne Informations-Einheiten integrieren und diese zum Beispiel durch einzelne Übungen ergänzen. Ein solches Angebot könnte für Patienten die viel unterwegs sind und großen Wert darauf legen, ihr Problem dann zu behandeln, wenn sie gerade Zeit haben, von großem Interesse sein. Ich denke hier spontan an das Thema „Burnout“, das Du mit gewissen Achtsamkeitübungen anreichern kannst oder Themen wie „Stimmungstief in der Elternzeit“.


Ganz egal wie deine Angebotspakete ausschauen, wenn du sie stets an deinen Kunden und deiner Zielgruppe ausrichtest, sorgen sie dafür, dass du einerseits die, zusammen mit Deinem Patienten, gesteckten Ziele leichter erreichst, eine bessere Planbarkeit hast und gleichzeitig auch finanziell abgesicherter bist. Ganz zu schweigen davon, dass einzelne Pakete zudem gezielter und einfacher beworben werden können und du so auch erfolgreicher neuen Patienten akquirieren kannst.


Du möchtest auch Pakete als Therapeut anbieten? Nimm Kontakt mit mir auf, ich helfe Dir gerne dabei.


#Angebotspakete #Therapie #Marketing

14 Ansichten

Copyright © 2020 Bradford Goerss                                                                     E-Mail                                                                                        Impressum           Datenschutz