Suche
  • Stefanie

Werbung ist für Heilpraktiker für Psychotherapie erlaubt

Aktualisiert: Aug 9

Heilpraktiker für Psychotherapie vertreiben aus betriebswirtschaftlicher Sicht ein Produkt und müssen Marketing betreiben, um bekannt zu werden. Entgegen der breiten Annahme, dass man als Therapeut nicht werben darf, ist es durchaus möglich für seine Praxis und seine Dienstleistung zu werben. Auf was es dabei zu achten gilt und warum Marketing unbedingt Teil deines Business Plans sein sollte, kläre ich in diesem Artikel.



Marketing ist erlaubt & steigert den Erfolg


„Aber als Heilpraktiker für Psychotherapie darf ich doch gar keine Werbung machen, das ist doch verboten!“. Diesen Satz höre ich immer wieder und verneine ihn jedes Mal entschieden. Denn das stimmt so nicht. Als Heilpraktiker für Psychotherapie darf man Marketing betreiben und per se Werbung machen. Verboten ist es gemäß Heilmittelwerbegesetz, ein Heilversprechen zu machen. Doch grundsätzlich Marketingmaßnahmen aufzubauen und seine Praxis zu bewerben, ist erlaubt – und vor allem wichtig.


Denn auch als Heilpraktiker für Psychotherapie gilt es die eigene Dienstleistung und Praxis potenziellen Kundinnen und Kunden bekannt zu machen. Und wie machst du das? Richtig, im Internet. Und warum im Internet? Weil wir im Zeitalter der Digitalisierung leben und Menschen sich im Internet informieren. Dort finden sie Informationen, tauschen Wissen und Erfahrungen aus und treffen Kaufentscheidungen. Entsprechend gilt es, im Internet präsent zu sein. Und obschon das Prinzip der Mundpropaganda grundsätzlich auch für Psychotherapie gilt und durchaus große Kraft haben kann, gilt es heutzutage weiter über den Kreis der bereits existierenden Kundschaft hinaus Reichweite zu erlangen.


Es gibt weitere Marketingaktivitäten wie Online Marketing, die die Bekanntheit deiner Praxis als Heilpraktiker für Psychotherapie steigern und deine Bekanntheit stärken können.

Marketing für Heilpraktiker für Psychotherapie - wichtige Überlegungen


Marketing-Maßnahmen stehen und fallen mit der Zielgruppe. Nur wenn diese genau definiert ist, können deine Marketing-Aktivitäten erfolgreich sein. Es geht nicht darum, jede und jeden zu erreichen, da der Streuverlust damit viel zu groß und das Aufwand-Ertrags-Verhältnis zu niedrig wäre. Vielmehr musst du dir genau überlegen, wen du ansprechen willst. Für wen ist deine Dienstleistung geeignet und insbesondere welches Problem löst sie? Wer ist Dein Wunschpatient und wie findest Du ihn? Zudem gilt es im Sinne einer Markforschung herauszufinden, wie gesättigt der Markt ist, ob und worin sich dein Angebot unterscheidet, ob sich deine Zielgruppe in der größeren Umgebung deiner Praxis bewegt usw.


Wenn du all dies herausgearbeitet hast, solltest du dir aufgrund dessen überlegen, mit welcher Botschaft du auf den Markt gehen möchtest. Versuch dabei, deine potenziellen Kunden dort abzuholen, wo sie sind, sowohl den Ort (on- oder offline) als auch den Inhalt betreffend. Begegne ihnen auf Augenhöhe uns sei präzise und klar in deiner Kommunikation. Du willst einerseits ihre Aufmerksamkeit gewinnen, diese dann jedoch in einem weiteren Schritt binden und sie durch einen gut durchdachten Marketing-Mix von dir, deinem Angebot und deiner Kompetenz überzeugen.


Überleg dir dazu, was deine Kunden suchen, wo der Schuh drückt und auf welche Botschaften sie am besten reagieren. Vergiss zudem nicht, dass du immer auch Branding betreibst. Stelle also sicher, dass du in deinem Auftritt konsistent bist, auch was die Tonalität, den Stil und das sogenannte Look-and-Feel betrifft. Egal wie viele Zielgruppen du hast, insgesamt sollte dein Auftritt sinnvoll und durchdacht erscheinen. Was Du bei der Erstellung Deiner Über-Mich-Seite beachten solltest, erfährst Du hier.


Vergiss nicht, auf mehrere Marketingelemente zu setzen, nicht nur den Flyer. Nutze unterschiedliche Kommunikationsplattformen und benutze jene, die die Zielgruppe und das konkrete Marketing-Ziel betreffend am meisten Sinn ergeben. Bitte sei Dir der Macht des Newsletters dabei bewußt.


Worauf du bei Marketing-Maßnahmen achten musst


Die folgenden Angaben wurden mit besten Wissen und Gewissen recherchiert, sind jedoch nicht im Sinne einer juristischen Beratung zu verstehen. Daher lautet mein erster Tipp auch, immer auch einen Anwalt hinzuzuziehen und das geplante Vorgehen überprüfen zu lassen.


Es wird im Folgenden nur auszugsweise auf das Heilmittelwerbegesetz eingegangen.

Grundsätzlich gilt, dass Werbung nicht irreführend sein darf sowie keine falschen Hoffnungen wecken oder gegen die guten Sitten verstoßen darf. Laut Heilmittelwerbegesetz sind keine Heilversprechen und Garantien erlaubt. Deshalb solltest du niemals Sätze wie „kann behandelt werden mit …“, „hilft garantiert“ oder „Heilung durch…“ in deiner Patientenansprachen wählen.


Auch Formulierungen wie „Das ist die einzig wahre Behandlung…“, „Diese Therapie hilft garantiert…“ sind strengstens zu unterlassen. Ebenfalls musst du beachten, dass Garantien wie Geld-zurück-Garantie untersagt sind. Nach dem Heilmittelwerbegesetz ist, wie gesagt, keine unwahre und irreführende Werbung erlaubt. Bitte beachte auch, dass du Therapien keine Eigenschaften zuschreiben darfst, die wissenschaftlich nicht belegt sind. Wird also der Eindruck erweckt, dass die Therapie, obwohl wissenschaftlich nicht belegt, mit Sicherheit einen Erfolg erwartet, ist diese Werbung unzulässig. Du solltest deshalb im Text unbedingt darauf hinweisen, dass es keine wissenschaftlich anerkannte Wirkweise gibt.


Natürlich darfst Du auch keine falschen Angaben über dich als Heilpraktiker und deine Leistungen angeben. Achte darauf, deinen Titel ganz genau anzugeben.


Und wenn Du Bilder als Werbemittel als Heilpraktiker für Psychotherapie einsetzt...

Achte darauf, dass Bilder von pathologisch veränderten Körperteilen verboten sind, wenn sie missbräuchlich, abstoßend oder irreführend wirken.


Des Weiteren musst du das Urheberrechtsgesetz (UrhG) beachten, wenn du Bilder anderer Fotografen verwendest. Erstellst du deine Fotos selbst, bist du der Urheber und kannst sie verwenden, wie Du möchtest. Sind Menschen auf Deinen selbst erstellen Fotografien abgebildet, brauchst du deren Einwilligung, denn ansonsten liegt ein Verstoß gegen das Kunsturheberrechtsgesetz (KUG) vor.


Auf kostenlose sowie kostenpflichtige Bilder kannst du auf das Repertoire von so genannten Stockplattformen (zum Beispiel Shutterstock, iStock oder Fotolia) zurückgreifen. Achten bei den kostenlosen Angeboten auf den Lizenzvertrag, denn oft fordert der Anbieter eine bestimmte Nenneung des Urhebers des Bildes.


Wichtiges zum Schluss

- Bitte beachte, potentielle Patienten nicht unzumutbar zu belästigen zum Beispiel durch unaufgeforderte Telefonwerbung oder des Versand eines Newsletter, für den sie nicht explizit eingewilligt haben (bitte beachte auch das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb UWG).

- Für die Über-Mich-Seite solltest Du beachten: Präsentierst du beispielsweise deine Leistungen und Erfolge im Allgemeinen, ohne dabei auf die einzelne Therapieformen oder Produkte einzugehen, ist das HWG nicht anwendbar. Es gehört also zur sogenannte Image- bzw. Unternehmenswerbung Werbung für Dich als Person oder für Deine Praxis zu machen, wenn Du das Ziel verfolgst sichtbarer und bekannter zu werden.

- Denke immer daran, dass die Werbung der Wahrheit entsprechen muss, nicht irreführend und klar verständlich formuliert sein muss, denn ansonsten widersprichst du dem UWG.

- Im Rahmen der Berufsordnung für Heilpraktiker-Verbände gibt es Angaben zu Werbeeinschränungen. Beispielsweise untersagt der Dachverband Deutscher Heilpraktiker-Verbände aus ethischen und berufsständischen Gründen das Verbreiten von Flyern in Postwurfsendungen oder die Werbung auf Trikots, Banden und Kraftfahrzeugen. Je nach Verband gelten unterschiedliche Hinweise für das Praxisschild, die Praxisunterlagen und die Eintragung in Verzeichnisse. Du bist Mitglied in einem Verband? Dann informiere dich gut über die jeweilige Berufsordnung.

Du möchtest mit effektivem Marketing für Deine Praxis durchstarten und wünscht dir eine professionelle Begleitung? Gerne unterstütze ich dich auf deinem Weg zum erfolgreichen Marketing für Psychotherapeuten im Rahmen des 1:1 Marketing-Mentoring für Psychotherapeuten.


#Werbung #Therapie #Marketing #Heilpraktiker

11 Ansichten

Copyright © 2020 Bradford Goerss                                                                     E-Mail                                                                                        Impressum           Datenschutz